Die Kulturregionen / Hellweg / 

kulturregion hellweg

weltoffen und heimatverbunden

Die jüngste Kulturregion Nordrhein-Westfalens ist Knotenpunkt, Kreuzung und Durchgangsstation entlang von Ruhr, Lippe und Hellweg, eine der ältesten Heer- und Handelsstraßen Europas. In diesem Raum begegnen sich schon sehr lange die unterschiedlichsten Kulturen des heutigen Europas.

Selten findet man so unterschiedliche Landschaftsbilder und eine Vielzahl dezentraler Stadtstrukturen so nah beieinander. Die Region ist Drehscheibe zwischen der Metropole Ruhr und den Wirtschaftsräumen in West, Ost, Nord und Süd, ein bedeutender Logistikstandort in Nordrhein-Westfalen und Sitz zukunftsorientierter Wirtschaft.
In den Kreisen Soest und Unna, den Städten Hamm, Ahlen und Drensteinfurt besteht eine solide kulturelle Infrastruktur, die sich auch als offener Aktionsraum anbietet: neben vielem Anderen z. B. das einzigartige Zentrum für Internationale Lichtkunst Unna, das Gustav-Lübcke-Museum Hamm, das Kunstmuseum Ahlen und auch die beiden Gastspieltheater in Hamm und Lünen oder soziokulturelle Zentren wie der Alte Schlachthof Soest oder die Lindenbrauerei Unna.
Daneben machen überregional ausstrahlende Festivals wie Europas größtes internationales Krimifestival „Mord am Hellweg“, das Jazzfest „Take Five“, der vielseitige „Celloherbst“, der „KlassikSommer Hamm“ oder das internationale Kindertheaterfestival „hellwach“ den Hellweg
zum kulturellen Anziehungspunkt.
Einzelkünstlerinnen und Einzelkünstler, freie Theater-, Musik- und Tanzensembles ­bilden den Humus einer quicklebendigen Kulturszene. Hierbei hat die kulturelle Bildung einen hohen Stellenwert; das zeigen die aktiven Jugendkunstschulen und auch das mehrfach preisgekrönte HELIOS Theater Hamm.


wissenswertes

Salz und Sohle prägen neben Grünsandstein und Kohle seit jeher die Region. / Heute sind die Heilbäder, großartige Parkanlagen, historische Stadtkerne, kulturell genutzte ehemalige Industriebauten und der weltgrößte Glaselefant touristische Anziehungspunkte. / Über 25.000 Besucher begegnen sich allein beim jährlichen Hindufest am Sri Kamadchi Ampal Tempel in Hamm.
Regionale Spezialitäten: Wie wäre es westfälisch – Klare Ochsenschwanzsuppe, Forelle Müllerin, Dicke Bohnen mit Schinken und zum Abschluss Kirschen mit Butterpudding

kontakt

Koordinationsbüro Kulturregion Hellweg
c/o Stadt Hamm
Ostenallee 87 
59071 Hamm


Bernd Kühler
Tel.: 02381 / 17 - 55 53    
E-Mail: hellwegregion@stadt.hamm.de

 

Website der Region

 

 


gremien

Der Projektrat der Hellwegregion setzt sich aus zwölf kommunalen und zehn Vertreterinnen und Vertretern der freien Szene zusammen. Er berät und empfiehlt förderfähige Projekte, setzt Ziele und gibt Impulse zum weiteren Ausbau regionaler Kulturarbeit.

Der Projektrat hat dabei auch beratende Funktion für den Regionalrat Arnsberg und den Regionalverband Ruhr.

kulturprofil

Struktur bildende Projekte mit nachhaltiger Perspektive orientieren sich an folgenden Leitthemen:

„Hellweg ein Lichtweg“ ist kommunales Netzwerk und offener Schauraum für zeitgenössische Lichtkunst.

In der „Kunststraße Hellweg“ begegnen sich die Kulturen.

„Hellweg – Hellhörig“ ist virtuelles Konzerthaus für einheimische und internationale Künstlerinnen und Künstler.

„Theater mobil“ macht den Hellweg „mobil“ für junges Theater.

Der „Offene Aktionsraum Junger Hellweg“ sucht neue Wege für und zur Kinder- und Jugendkultur.

Nicht zuletzt die Querschnittsaufgabe „Organisation und Marketing“ sorgt durch regionale Vernetzung für Identitätsstiftung und Imagebildung nach innen und außen.


Termine | Events

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Sie befinden sich hier:Die Kulturregionen / Hellweg /